Junioren

Mannschaftsführer: Tobias Gehrig (astridgehrig(at)t-online.de)

Verantwortlicher Trainer: Dominik Novak (novak(at)dertennistrainer.de)

Aktuelle Ergebnisse & Spielplan

Den aktuellen Spielplan finden sie hier.


Mit nur einer männlichen Jugendmannschaft ging die Tennisabteilung des TSV Birkach im Sommer 2017 an den Start. Unsere Junioren haben sich bravourös geschlagen und schon wieder einen Aufstieg hingelegt.

Die Tabelle ihrer Gruppe 106 in der Kreisstaffel 2 führen sie souverän mit vier gewonnenen Begegnungen an, sie haben einfach alle Begegnungen für sich entschieden. So einfach kann Tennis manchmal sein.

In der ersten Begegnung (27. Mai) auswärts gegen unsere Nachbarn vom TC Degerloch kann sich unsere Nummer 1 ganz klar gegen einen von der Papierform ebenbürtigen Gegner (LK 21) gewinnen. Tobias gewinnt mit 6:0 und 6:0. Philipp beißt sich durch den Match-Tiebreak und gewinnt das Match, ebenso wie Niklas. Auch beide Doppel werden gewonnen. Nur Tobias Wibelskircher gibt sein Einzel ab.

Am Ende heißt es 1:5 für unsere Jungs. Auftakt nach einer langen Winterpause also geglückt.

Anschließend geht es zur Sportkultur Stuttgart (24. Juni). Hier dreht sich das Blatt, Tobias verliert gegen einen starken LK 21er, auch Iwan muss sich geschlagen geben. Dafür punkten Niklas und David, auch die Doppel gehen an Birkach. Am Ende gewinnen unsere Junioren auch die zweite Partie mit 2:4.

Dasselbe Ergebnis holen sie in der dritten Begegnung zu Hause gegen die Mannschaft des TC Asemwald (1. Juli). Zwar verliert Philipp im Match-Tiebreak, aber auf Niklas, David und Iwan ist Verlass. Iwan muss ebenfalls in den Match-Tiebreak, aber er behält die Nerven und gewinnt mit 10:7. Ein Doppel gewinnt Asemwald, eins Birkach, so dass es am Ende wieder 4:2 steht.

Die vierte und letzte Partie ist ein Heimspiel, Birkach empfängt den TB Bad Cannstatt 1. Und hier kommt es zum Kantersieg: 6:0! Iwan gewinnt seinen zweiten Match-Tiebreak in diesem Sommer und ebnet damit den Weg zu einem unglaublichen Gesamtsieg. Weiter so!

Die Junioren werden auch in der nächsten Saison wieder angreifen. In der nächsthöheren Spielklasse müssen sie sich aber erst mal behaupten. Da kann Verstärkung nie schaden, so dass wir hoffen, den ein oder anderen Knaben, der im Sommer 2017 pausiert hat, zurückgewinnen zu können. Zumal wir mit Niklas Scherk eine wichtige Stütze verlieren werden. Wir lassen ihn wirklich nur ungern ziehen, denn auf ihn war immer Verlass, auch hat er sich durch seine Sonnenscheinnatur und stets höfliche und faire Art viele Freunde gemacht. Dass er ausgerechnet zum direkten Nachbarn Asemwald wechselt, macht die Sache nicht einfacher. Trotzdem: weiterhin viel Freude und Erfolg im Tennissport, großer Sportsmann!